Erinnerungsforum
July 26, 2014, 06:06:35 PM *
Welcome, Guest. Please login or register.

Login with username, password and session length
News: Willkommen im Erinnerungsforum

die Plattform für informelle Wahrheiten und alternative Denkstrukturen
jenseits der Mainstream-Medien
 
   Home   Help Search Login Register  
Pages: [1] 2   Go Down
  Print  
Author Topic: "Zahlt endlich!", fordert Larry Silverstein  (Read 3876 times)
0 Members and 1 Guest are viewing this topic.
earthling
Guest
« on: March 27, 2008, 05:59:24 PM »

BBC-Video stützt Verschwörungstheorie zu 9/11

Neue Aufregung im Internet um den 11.September 2001: Wusste die BBC schon vorher vom Einsturz eines Gebäudes? London spielt das merkwürdige Video herunter.

Angeblich ist es ein Live-Beitrag vom 11. September 2001. In einem Nachrichtenvideo, das derzeit auf verschiedenen Videoplattformen im Internet auftaucht, ist die BBC-Journalistin Jane Standley zu sehen. Sie berichtet vom Einsturz des Salomon Brothers Building (World Trade Center 7), die eingeblendete Zeit ist 16.53 Uhr. Kurios: genau das Gebäude steht im Hintergrund des Bildes noch intakt da. Aber auch im Ticker des Senders läuft die Meldung: «... das 47-stöckige Salomon Brothers Building (...) ist ebenfalls eingestürzt.»
Tatsächlich stürzte das Gebäude deutlich später ein.

weiter http://www.netzeitung.de/internet/562953.html

BBC reports WTC 7 fell 23 minutes too soon


Logged
Erinnerungsforum
« on: March 27, 2008, 05:59:24 PM »

 Logged
earthling
Guest
« Reply #1 on: March 30, 2008, 04:18:41 AM »

NEUBAU AM GROUND ZERO


RECHTSSTREIT
"Zahlt endlich!", fordert Larry Silverstein 20. Februar 2007
Der Wiederaufbau des World Trade Centers in New York hat begonnen. Bauherr Larry Silverstein ist stolz. Seine Wut auf den deutschen Versicherunger Allianz mindert das überhaupt nicht.
http://www.welt.de/wirtschaft/article726600/Zahlt_endlich_fordert_Larry_Silverstein.html

Besitzer des World Trade Centers verklagt Airlines 29. März 2008
Die Türme des World Trade Centers wurden beim Terroranschlag am 11. September 2001 zerstört, rund 3000 Menschen starben. Besitzer Larry Silverstein kämpft seitdem um Schadenersatz. Nun will er von Boeing und mehreren Fluggesellschaften über 12 Milliarden Dollar. Eine ähnliche Klage war bereits erfolgreich.
http://www.welt.de/wirtschaft/article1849055/Besitzer_des_World_Trade_Centers_verklagt_Airlines.html

Der Schadensfall World Trade Center ist abgeschlossen 19.10.2006
http://www.handelsblatt.com/unternehmen/banken-versicherungen/der-schadensfall-world-trade-center-ist-abgeschlossen;1152152

Streit um WTC-Versicherung eskaliert 04.01.2002
http://www.handelsblatt.com/archiv/streit-um-wtc-versicherung-eskaliert;491368
« Last Edit: October 16, 2009, 02:03:22 PM by earthling » Logged
Erinnerungsforum
« Reply #1 on: March 30, 2008, 04:18:41 AM »

 Logged
earthling
Guest
« Reply #2 on: April 01, 2008, 01:44:28 AM »

Larry A. Silverstein (* 1932 in Bedford-Stuyvesant in Brooklyn, New York City) ist ein US-amerikanischer Milliardär und Investor.
http://de.wikipedia.org/wiki/Larry_Silverstein

Der Öffentlichkeit wurde Larry Silverstein dadurch bekannt, dass er in einem ausgestrahlten Fernsehinterview zum Einsturz auch des 47-stöckigen Gebäudes WTC 7 Stellung bezog. WTC 7 wurde um 17.20 Uhr, ca. 7 Stunden nach dem von Flugzeugen getroffen Türmen des WTC, zum Einsturz gebracht. Silverstein berichtete in dem Interview, was er selbst und der Feuerwehr-Einsatzleiter nach dem offenen Feuer auch in dem Gebäude WTC 7 am selben Tag beschlossen hatten - O-Ton Silverstein: „we decided to pull it” (wörtlich: „wir beschlossen, es zu ziehen”, also abzureißen).

WTC 7 - Pull It By Larry Silverstein


siehe auch:
http://www.zeit.de/2006/36/P-Silverstein1
http://www.zeitenschrift.com/news/wtc_wahrheit.ihtml
http://www.broeckers.com/Schach.htm
http://www.whatreallyhappened.com/cutter.html
« Last Edit: April 01, 2008, 01:55:17 AM by earthling » Logged
Erinnerungsforum
« Reply #2 on: April 01, 2008, 01:44:28 AM »

 Logged
earthling
Guest
« Reply #3 on: April 01, 2008, 02:05:49 AM »

WeAreCHANGE confronts Larry Silverstein

http://www.wearechange.org


Logged
harakiri
Global Moderator
Hero Member
*****

Karma: 9
Online Online

Posts: 22037



« Reply #4 on: February 10, 2012, 02:10:53 AM »

Silverstein kriegt den Hals nicht voll 9. Februar 2012 , von Freeman
Wenn es eine Person gibt, die man als Beispiel für unermässliche Gier und unverschämte Chuzpe zeigen kann, dann ist es Larry Silverstein, der am 24. Juli 2001 Pächter der World Trade Center Gebäude wurde. Wie wir uns erinnern, hat er von den Versicherungen die doppelte Schadenszahlung verlangt, weil er behauptete, der Einschlag der zwei Boeings in WTC 1 und 2 wären zwei von einander getrennte Terrorereignisse gewesen. Zufällig hatte er nur wenige Wochen vor dem 11. September 2001 diese gegen einen Terroranschlag versichert. Nachdem die Versicherungen (hauptsächlich aus Europa wie Allianz und Swiss Re) nach längerem Zögern regelrecht erpresst wurden zu zahlen, bekam er von ihnen sagenhafte 4,55 Milliarden Dollar.

Die Police belief sich auf 3,55 Milliarden. Silverstein wollte mit 7,1 Milliarden das doppelte kassieren, weil er behauptete, zwei Flugzeuge wären auch zwei getrennte Terrorereignisse. Nach vielen Gerichtsverhandlungen und erheblichen Druck durch Politiker und Medien auf die Versicherungen, einigte man sich auf eine Zahlung von 4,55 Milliarden Dollar.

Aber es geht weiter. Seit Jahren verklagt Silverstein die in New York involvierten beiden Fluglinien, United Airlines und American Airlines, auf eine Summe von unglaublichen 11 Milliarden Dollar! Begründung, sie hätten den Cockpit nicht genung gegen die Entführer abgesichert und seien deshalb mitschuld. Auch da müssen die Versicherungen möglicherweise blechen.

Dieser schmierigste Immobilienhai von New York, will den grössten Absahner der Geschichte durchziehen. Die fast 3'000 Opfer an diesem Tag interessieren ihn nicht, denn er hatte im Familienkreis auf "wundersame Weise" keine zu beklagen. Obwohl sonst tagtäglich in den WTC-Türmen tätig, hielten sie sich "zufällig" an diesem besonderen Tag nicht dort auf.

Dann ging er her und gab sogar in einem TV-Interview zu, er hätte damals entschieden sein eigenes Gebäude WTC7 zu sprengen. "... maybe the smartest thing to do is to pull it. And they made that decision to pull and we watched the building collapse."


Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Silverstein kriegt den Hals nicht voll http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2012/02/silverstein-kriegt-den-hals-nicht-voll.html#ixzz1lvsPTEgU

Quote
Noch ein weiterer interessanter Name im Zusammenhang mit den Anschlägen muss genannt werden: der von Lewis Eisenberg.

Eisenberg, ehemaliger Vizepräsident der größten Israel-Lobby AIPAC in den USA (AIPAC kürt die US-Präsidenten), Direktor von 'Republican Jewish Coalition', einer weiteren zionistischen Lobbygruppe, und Chief Fundraiser für George W. Bush Wahlkampf 2000 überließ Silverstein im Juli 2001 als Vorsitzender der New York und New Jersey Hafenbehörde die Zwillingstürme. WTC7 besaß er schon.

Eisenberg wollte die Türme wegen der Asbestverseuchung loswerden (sie zu renovieren hätte Milliarden verschlungen) und verscherbelte die acht Milliarden schweren Klötze an Silverstein Properties und Frank Lowy, ein Israeli, der Westfield Holdings in Australien gegründet hatte.

Man ließ die Türme implodieren, um die umliegenden Gebäude zu schonen, woran arabische Terroristen wohl kaum ein Interesse haben konnten. Die kontrollierten Detonationen verliefen in allen drei Fällen nach dem gleichen Schema. Die Gebäude wurden wie Silverstein sich ausdrückte 'gepullt' - unvorsichtigerweise einen Begriff aus der Fachsprache verwendend.

Aber da kommt noch ein weiterer Mann ins Spiel: Marwin Bush, Georges W's jüngerer Bruder. Marvin Bush war Direktor von Serucacom, derjenigen Gesellschaft, die man für die Sicherheit in den Gebäuden anheuerte, aber auch für die von United Airlines und Dulles International Port. Securacom wurde später in Stratacom umbenannt und ist ein Joint Venture der Bush-Familie und der Herrscherfamilie Kuwaits.

All diese interessanten Verbindungen tauchen in den Berichten der Untersuchungskommission nicht auf, auch nicht, dass Silverstein und Eisenberg engen Kontakt nicht zur zur zionistischen Lobby in den USA pflegten, sondern auch zur israelischen Regierung in Tel Aviv. Silverstein war ein Vertrauter von Ariel Sharon, dem damaligen israelischen Ministerpräsidenten, aber auch von seinem späteren Nachfolger Benjamin Netanyahu.

Dazu Sara Leibowitsch (Übersetzung):

"Ministerpräsident Sharon nannte Larry Silverstein einen engen Freund...und auch Benjamin Netanyahu nannte ihn einen Freund und Ehud Barak, dem Silverstein einen Posten als sein Vertreter in Israel anbot, rief ihn unmittelbar nach dem Desaster an."
(Greg Felton, 'The Host & The Parasite', S. 276ff).
« Last Edit: February 10, 2012, 02:19:19 AM by harakiri » Logged

Pages: [1] 2   Go Up
  Print  
 
Jump to:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2013, Simple Machines
SMFAds for Free Forums | Sitemap
Valid XHTML 1.0! Valid CSS!