Erinnerungsforum
October 21, 2014, 10:23:09 PM *
Welcome, Guest. Please login or register.

Login with username, password and session length
News: Willkommen im Erinnerungsforum

die Plattform für informelle Wahrheiten und alternative Denkstrukturen
jenseits der Mainstream-Medien
 
   Home   Help Search Login Register  
Pages: 1 ... 138 139 [140] 141 142 ... 247   Go Down
  Print  
Author Topic: Palästina / Israel  (Read 122680 times)
0 Members and 4 Guests are viewing this topic.
harakiri
Global Moderator
Hero Member
*****

Karma: 9
Online Online

Posts: 23910



« Reply #695 on: May 12, 2012, 12:07:35 AM »

The Palestine Papers -  2011

THE PALESTINE PAPERS


http://www.aljazeera.com/palestinepapers/
http://www.aljazeera.com/palestinepapers/2011/01/2011123114726552723.html

http://www.guardian.co.uk/world/palestine-papers
http://www.guardian.co.uk/world/palestine-papers-documents/browse

http://en.wikipedia.org/wiki/Palestine_Papers

http://www.spiegelfechter.com/wordpress/4881/die-palestine-papers
http://schmok.blogsport.eu/tag/the-palestine-papers/
http://www.haaretz.com/opinion/the-palestine-papers-al-jazeera-trumps-wikileaks-1.338875
http://972mag.com/the-palestinian-papers-an-end-to-the-myth-of-israels-generosity/9328/
Quote
On Monday January 23rd, Al-Jazeera leaked over 1,600 confidential documents from behind the closed doors of the Israeli-Palestinian negotiations. These documents consist of everything from meeting records of international leaders, notes, and verbatim transcripts to renderings of land swap maps drawn up by the Palestinian Negotiation Support Unit (NSU).

It is the biggest and most controversial “leak” in the history of the Middle East Conflict, revealing an astonishing gap between the private and publicized positions of Palestinian leaders. The Papers leaked everything from the shocking to the inane, including the secret annexation of East Jerusalem to Israel and Condaleezza Rice’s legitimate suggestion that Palestinian refugees be re-settled in Chile or Argentina.

http://globalcomment.com/2011/the-palestine-paper/


The Palestine Papers: Refugees' right of return on bargaining table

The Palestine Papers: Secret talks over a Jewish state

Palestine Papers anger East Jerusalem residents

Palestine Papers spark fury in Ramallah


Discussing the Palestine Papers Pt 1

weiter hier http://www.youtube.com/playlist?list=PL3766B2C29BA106A9
« Last Edit: May 12, 2012, 12:11:51 AM by harakiri » Logged

Erinnerungsforum
« Reply #695 on: May 12, 2012, 12:07:35 AM »

 Logged
harakiri
Global Moderator
Hero Member
*****

Karma: 9
Online Online

Posts: 23910



« Reply #696 on: May 12, 2012, 02:46:40 AM »

Operette in fünf Akten
Von Uri Avnery | 11.Mai 2012 um 21:00 Uhr
DER ZAUBERMEISTER hat noch ein Kaninchen aus dem Zylinder gezogen. Ein sehr lebendiges Kaninchen.
Er hat jeden verblüfft, einschließlich den Führer aller Parteien, die politischen Topexperten und seine eigenen Kabinettsminister.
Er hat auch gezeigt, dass sich in der Politik – buchstäblich – alles über Nacht ändern kann.
Um 2 Uhr nachts war die Knesset sehr damit beschäftigt, die letzten Korrekturen an einem Gesetz zu machen, um sich selbst aufzulösen – indem sie die Hälfte ihrer Mitglieder der politischen Vergesslichkeit anklagt.
Um 3 Uhr nachts gab es eine riesige neue Regierungskoalition. Keine Wahlen.

Weiterlesen » http://www.radio-utopie.de/2012/05/11/operette-in-funf-akten/
Logged

Erinnerungsforum
« Reply #696 on: May 12, 2012, 02:46:40 AM »

 Logged
harakiri
Global Moderator
Hero Member
*****

Karma: 9
Online Online

Posts: 23910



« Reply #697 on: May 13, 2012, 09:49:51 PM »

Israel’s invitation to NATO summit in Chicago is blocked
DEBKAfile | Secretary-General Anders Fog Rasmussen explained that this was not because of Turkey but, strangely, because Israel “does not participate in the alliance’s main military missions.”
http://www.prisonplanet.com/israel’s-invitation-to-nato-summit-in-chicago-is-blocked.html

----

NATO Heads for Chicago
Stephen Lendman | A $100 million NATO invasion is coming. Low intensity conflict may follow. The “City of Broad Shoulders” may get more than it bargained for.
http://www.prisonplanet.com/nato-heads-for-chicago.html
Logged

Erinnerungsforum
« Reply #697 on: May 13, 2012, 09:49:51 PM »

 Logged
harakiri
Global Moderator
Hero Member
*****

Karma: 9
Online Online

Posts: 23910



« Reply #698 on: May 13, 2012, 10:03:02 PM »

Grass bleibt Ehrenpräsident des PEN-Zentrums Deutschland 13. Mai 2012,
Trotz Vorbehalte wollen die Mitglieder nicht über das Grass-Gedicht diskutieren. Grund: Der Vereinigung gehe es um die Freiheit des Wortes.
http://www.morgenpost.de/kultur/article106299087/Grass-bleibt-Ehrenpraesident-des-PEN-Zentrums-Deutschland.html

http://www.focus.de/panorama/vermischtes/meinungsfreiheit-als-oberste-prioritaet-guenter-grass-bleibt-pen-ehrenpraesident_aid_751731.html

http://www.dradio.de/nachrichten/201205121500/6

http://www.blick.ch/people-tv/guenter-grass-bleibt-ehrenpraesident-des-deutschen-pen-zentrums-id1881874.html
----
Günter Grass Israel Gedicht - Friede, " Freude ", Friedman
Logged

harakiri
Global Moderator
Hero Member
*****

Karma: 9
Online Online

Posts: 23910



« Reply #699 on: May 13, 2012, 10:06:57 PM »

Wie viel Kritik an Israel darf sein? 03.04.2012
Wie viel Kritik an Israel darf sein? - Von Menschenrechten, Antisemitismus und dem christlich-jüdischen Dialog

Das Verhältnis der Deutschen zu Israel ist ein verkrampftes: Die einen wittern gleich Antisemitismus, wenn Kritisches gegen Israel geäußert wird, während die anderen allzu gern die Kritik nutzen, um den eigenen Vorurteilen nachzugeben.

Frei nach dem Motto: "Das wird man doch wohl noch sagen dürfen". Die diesjährige "Woche der Brüderlichkeit" scheint von diesem Grundmuster überschattet zu sein, und aktuelle Konflikte werfen ein Schlaglicht auf das schwierige Verhältnis und den jüdisch-christlichen Dialog. Symptomatisch ist der aktuelle Fall des palästinensischen Pfarrers Mitri Raheb. Für sein Engagement wurde er mit dem Deutschen Medienpreis ausgezeichnet. Raheb, lutherischer Pfarrer in Bethlehem, setzt sich für die Palästinenser vor Ort ein, kritisiert die Besatzungspolitik Israels mit sehr scharfen Worten und hatte auch schon zum Boykott israelischer Waren aufgerufen. Die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit wirft dem christlichen Theologen vor, judenfeindliche Stereotypen zu verbreiten und antisemitisch zu argumentieren. Ist dies eine überzogene oder eine notwendige Reaktion? Gibt es eine besondere moralische Verantwortung von Christen in Deutschland?

Tatsächlich ist Antisemitismus in Deutschland ein ernst zu nehmendes Problem, nach jüngsten Studien auch in der Mitte der Gesellschaft verankert. Demnach sind etwa zwanzig Prozent der Deutschen latent antisemitisch eingestellt. Dieser Antisemitismus kommt nicht selten im Gewand der Israelkritik daher. Wie weit darf die Kritik am Staat Israel gehen? Was ist - aufgrund der Konfliktlage - angebracht, was antisemitisch? "Horizonte" hat den Publizisten Alfred Grosser und den evangelischen Präsidenten des Koordinierungsrates der Jüdisch-Christlichen Gesellschaften, Ricklef Münnich, zu einem Streitgespräch eingeladen.

Wie viel Kritik an Israel darf sein? - Teil 1/2
Logged

Pages: 1 ... 138 139 [140] 141 142 ... 247   Go Up
  Print  
 
Jump to:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2013, Simple Machines
SMFAds for Free Forums | Sitemap
Valid XHTML 1.0! Valid CSS!