Erinnerungsforum
July 25, 2014, 09:28:26 PM *
Welcome, Guest. Please login or register.

Login with username, password and session length
News: Willkommen im Erinnerungsforum

die Plattform für informelle Wahrheiten und alternative Denkstrukturen
jenseits der Mainstream-Medien
 
   Home   Help Search Login Register  
Pages: 1 [2] 3 4 ... 150   Go Down
  Print  
Author Topic: Barack Obama - Background / US-Wahl / Kabinett / Regierung und US-Bürger  (Read 116301 times)
0 Members and 4 Guests are viewing this topic.
Darius
Hero Member
*****

Karma: 4
Offline Offline

Posts: 1483


Druide & Chi - Nomade


WWW
« Reply #5 on: June 15, 2008, 06:19:27 PM »



siehe auch diese US-Meldung von 02.04.08: Präsident Bush ausgebuht
George W. Bush eröffnete mit dem ersten Wurf das neue Baseballstadion der Washingthon Nationals. Doch statt Applaus musste er ein Pfeifkonzert und Buh-Rufe über sich ergehen lassen. http://www.20min.ch/sport/us_sports/story/10192754
Quote
"George Bush hat Amerika dekonstruiert"
Meister des Zitatenspiels: In seinem Buch "Ragtime" verarbeitete E. L.Doctorow einst Kleists Novelle "Michael Kohlhaas". Jetzt hat er einen Roman über den amerikanischen Bürgerkrieg geschrieben. Mit WELT ONLINE spricht der Romancier über schlechte Filme, George W. Bush und warum er in einem Football-Stadium ausgebuht wurde.

E. L. Doctorow, Jahrgang 1931, ist einer der bedeutendsten amerikanischen Romanciers. Zu seinen bekanntesten, vielfach verfilmten Büchern zählen „Das Buch Daniel“ (1971), „Ragtime“ (1975) und „Billy Bathgate“ (1989). In diesem Herbst erschien „Der Marsch“, Doctorows Roman über den amerikanischen Bürgerkrieg. Er wurde mit dem PEN/Faulkner-Award und dem National Book Critics Award ausgezeichnet.
Welt Online: So glücklich Sie mit Ihrem neuen Roman „Der Marsch“ sicherlich sind, ich vermute, Ihr Lieblingsbuch ist ein anderes: „City Of God“, 2001 erschienen – es spiegelt das Chaos unserer Existenz wider...

weiter: http://www.welt.de/kultur/article1416769/George_Bush_hat_Amerika_dekonstruiert.html
« Last Edit: January 09, 2010, 06:24:37 AM by earthling » Logged

"Wahrhaftigkeit macht frei" - "Ich bin der ich bin"
www.einhorn-botschaften.de
Erinnerungsforum
« Reply #5 on: June 15, 2008, 06:19:27 PM »

 Logged
earthling
Guest
« Reply #6 on: June 16, 2008, 12:48:00 AM »

US-PRÄSIDENT BESUCHT DEN PAPST
Wird Bush Katholik? Der strenggläubige US-Präsident besucht Papst Benedikt XVI.

Italienische Zeitungen haben über einen möglichen Übertritt von US-Präsident George W. Bush zum Katholizismus spekuliert. Der konservative Journalist Carlo Rossella versicherte in einem Beitrag für "Il Messaggero", er habe aus "glaubhafter Quelle" gehört, dass Bush "über eine Konversion zum Katholizismus nachdenkt". Der US-Präsident habe dies kürzlich dem ehemaligen britischen Premierminister Tony Blair eröffnet, der selbst unlängst der römisch-katholischen Kirche beigetreten war.

weiter http://nachrichten.t-online.de/c/15/34/05/66/15340566.html

siehe auch
http://www.tagesanzeiger.ch/dyn/news/ausland/888317.html

http://www.focus.de/politik/videos/george-w-bush-abschiedsbesuch-beim-papst_vid_5700.html
« Last Edit: June 16, 2008, 12:55:42 AM by earthling » Logged
Erinnerungsforum
« Reply #6 on: June 16, 2008, 12:48:00 AM »

 Logged
earthling
Guest
« Reply #7 on: July 25, 2008, 03:19:55 PM »

Obama in Berlin: "Hope for a better world"  Huh? Huh? Huh?
 
ungekürzte version (video):
http://www.tagesschau.de/multimedia/video/video353002.html
 
gekürzte version:
http://www.spiegel.de/video/video-33480.html

siehe auch.... So sieht Amerika die Rede Barack Obamas
Kritik aus den USA: "Obama bleibt vage in Sachfragen - doch der Menge gefällt er", titelte die New York Times.
Quote
Die Zustimmung der Deutschen zum Afghanistan-Einsatz verhält sich etwa umgekehrt proportional zur Zustimmung für Obama. Warum also der Jubel der 200.000 an der Siegessäule? "In den Augen vieler Deutscher ist es vielleicht gar nicht so wichtig, was Senator Obama sagt“, mutmaßt der Washingtoner Deutschland-Experte Jackson Janes vom Amerikanischen Institut für Deutschland-Studien. "Wichtiger ist ihnen, dass er den Gegenentwurf zu George W. Bush symbolisiert. Symbole können Substanz aber nicht ersetzen."

http://www.welt.de/politik/arti2249540/So_sieht_Amerika_die_Rede_Barack_Obamas.html

hier ne kritische deutsche stimme....


siehe auch diesen obama-kritischen blog-artikel Barak Obama - Hoffnungsträger fuer wen?
http://bernadosunruhe.blog.de/2008/07/24/barak-obama-hoffnungstraeger-fuer-wen-4494184

treffend auch ein kommentar auf obigen artikel:
Quote
Obama hat schon verlangt, dass Deutschland mehr Soldaten nach Afghanistan schickt. Mich verblüfft immer wieder, warum die Deutschen zur Siegessäule pilgern, sich XYZ anhören, denn Obama ist zur Zeit niemand anderes als XYZ, 80 % ihn wählen würden, wenn sie nur könnten? Einen, der den Krieg weiterführen will. Mein Gott, wenn diese Umfrage nicht getürkt ist, dann ist der IQ von Deutschen wesentlich geringer als ich immer annahm. Ich denke, wir Deutschen sind gegen den Irak-Krieg. Ich denke, wir Deutschen wollen im Gegensatz zu unserer Regierung keinen Krieg in Afghanistan führen. Da kommt ein Showmaster und alle drehen durch. Schöner Hoffnungsträger, der im Hinterstübchen ein Flugzeugträger ist.

« Last Edit: July 25, 2008, 09:22:28 PM by earthling » Logged
Erinnerungsforum
« Reply #7 on: July 25, 2008, 03:19:55 PM »

 Logged
earthling
Guest
« Reply #8 on: July 25, 2008, 09:15:30 PM »

Barack Obama
Enttäuschung programmiert

Außenpolitische Fachleute, die Barack Obama, dem Präsidentschaftskandidaten der Demokratischen Partei, nahestehen, sehen mit gemischten Gefühlen den Enthusiasmus, der hierzulande und in Europa dem jungen Propheten des Politikwechsels entgegengebracht wird. Wenn Obama als Retter der Menschheit, als eine Art politischer Messias des frühen 21. Jahrhunderts verklärt wird, wenn die Erwartungen so groß sind, dann ist die Enttäuschung nämlich unvermeidlich. Ein alter Fahrensmann, der sich in und mit Deutschland auskennt, kommentiert die Obama zugesprochene Heilkraft im privaten Gespräch überraschend nüchtern: „Eine wirklich gute Nachricht ist das nicht.“

weiter
Logged
earthling
Guest
« Reply #9 on: July 25, 2008, 09:22:50 PM »

einfach mal selber suchbegriffe eingeben und wundern:
Google markiert Obama-Kritik als Spam
Tagelang blockierte Google Blog-Seiten, weil Kritik an Obama angeblich Info-Müll sei.

Die Kritiker des US-Präsidentschaftskandidaten Barack Obama hatten offenbar viel Stoff für tägliche Updates ihrer Blogs - doch leider konnten sie ihre Kritik tagelang nicht aktualisieren. Jetzt zürnen die Polit-Blogger: Will Google sie zum Schweigen bringen?
weiter http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,563404,00.html

siehe auch: Beispiel für Web 2.0-Strategie Obamas

Logged
Pages: 1 [2] 3 4 ... 150   Go Up
  Print  
 
Jump to:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2013, Simple Machines
SMFAds for Free Forums | Sitemap
Valid XHTML 1.0! Valid CSS!