Erinnerungsforum
October 25, 2014, 07:09:25 AM *
Welcome, Guest. Please login or register.

Login with username, password and session length
News: Willkommen im Erinnerungsforum

die Plattform für informelle Wahrheiten und alternative Denkstrukturen
jenseits der Mainstream-Medien
 
   Home   Help Search Login Register  
Pages: 1 ... 8 9 [10] 11 12 ... 37   Go Down
  Print  
Author Topic: Die Zukunft der Atomkraft  (Read 29402 times)
0 Members and 1 Guest are viewing this topic.
harakiri
Global Moderator
Hero Member
*****

Karma: 9
Online Online

Posts: 23987



« Reply #45 on: October 25, 2010, 05:21:31 PM »

Greenpeace: Atommüll-Transporte künftig nach Bayern, Baden-Württemberg und Hessen Von Greenpeace | 25.Oktober 2010
Bundesländer sollen Strahlenmüll zurücknehmen – Keine Vorfestlegung auf Gorleben

Deutscher Atommüll aus den Wiederaufarbeitungsanlagen La Hague (Frankreich) und Sellafield (Grossbritannien) soll nach einem neuen Konzept von Greenpeace künftig an AKW-Standorte in Bayern, Baden-Württemberg und Hessen gehen. Im niedersächsischen Gorleben darf kein weiterer Atommüll deponiert werden. Jeder neue Transport in das Zwischenlager Gorleben erzeugt weiteren Druck, den Salzstock Gorleben als Endlagerstandort festzulegen, ohne Rücksicht auf seine Untauglichkeit.

Weiterlesen » http://www.radio-utopie.de/2010/10/25/greenpeace-atommull-transporte-kunftig-nach-bayern-baden-wurttemberg-und-hessen/
Logged

Erinnerungsforum
« Reply #45 on: October 25, 2010, 05:21:31 PM »

 Logged
harakiri
Global Moderator
Hero Member
*****

Karma: 9
Online Online

Posts: 23987



« Reply #46 on: October 28, 2010, 01:42:09 PM »

Greenpeace besetzt Dach der CDU-Zentrale 28.10.2010
Unmittelbar vor der Abstimmung des Bundestages über längere Atomlaufzeiten haben Aktivisten der Umweltorganisation Greenpeace das Dach der CDU-Zentrale in Berlin besetzt. Ein Antrag der Grünen, die Abstimmung von der Tagesordnung zu nehmen, wurde am Morgen von der schwarz-gelben Koalitionsmehrheit abgelehnt.
Greenpeace-Anhänger brachte an der Fassade der Parteizentrale ein zehn Meter langes Transparent mit der Aufschrift "CDU - Politik für Atomkonzerne" an. Das Plakat zeigte Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und den Vorstandsvorsitzenden des Energiekonzerns RWE, Jürgen Großmann, die sich mit Schnapsgläsern zuprosten. Die Organisation warf der CDU "Klientelpolitik" für die vier Atomkonzerne RWE, E.on, EnBW und Vattenfall vor.


weiter http://nachrichten.t-online.de/atomenergie-greenpeace-besetzt-dach-der-cdu-zentrale/id_43267228/index

ein Leserkommentar: ..und zu Euch, die Ihr die "Unabhängigkeit" durch Atomkraft propagiert/ vorschiebt: woher kommt denn das Uran? Und: schon mal nachgelesen, unter welchen Umständen es abgebaut wird? Oder: was ist mit dem Abwasser der AKWe in die Flüsse? Den Fischen wird durch die Erhitzung Sauerstoff geraubt. Alle drei (!) Tage kommt es zu einem sicherheitsrelevanten Ereignis in einem der deutschen AKWe! Die Technik ist 30 Jahre alt- ich wette, Eure Computer/ Autos etc würdet Ihr mit dieser Technik nicht wollen!
« Last Edit: October 28, 2010, 01:44:19 PM by harakiri » Logged

Erinnerungsforum
« Reply #46 on: October 28, 2010, 01:42:09 PM »

 Logged
harakiri
Global Moderator
Hero Member
*****

Karma: 9
Online Online

Posts: 23987



« Reply #47 on: October 28, 2010, 01:51:05 PM »

Quote
EnBW-Chef Villis warnt vor Stromausfällen 28.10.2010
Der Chef des drittgrößten EnergieversorgersEnBW, Hans-Peter Villis, hat vor Stromausfällen in Deutschland gewarnt und gleichzeitig die Atomkraft verteidigt. "Die Gefahr ist, dass bei einem weiteren sprunghaften Ausbau speziell der Photovoltaik die Versorgungssicherheit nicht mehr wie bisher gewährleistet werden kann", sagte Villis den "Stuttgarter Nachrichten". Der dpa sagte er: "In Deutschland brauchen wir noch Zeit, um die erneuerbaren Energien in die Wirtschaftlichkeit zu bringen." Dazu sei die Kernkraft nötig. Die Erneuerbaren würden dagegen zu "mehr Unterbrechungen in der Stromversorgung" als bisher führen....

.....Bei der Kernkraft verwies Villis darauf, dass sie praktisch CO2-frei sei und damit zur Erreichung der nationalen Klimaziele beitrage....

http://wirtschaft.t-online.de/enbw-chef-villis-warnt-vor-stromausfaellen/id_43266272/index


 Autsch Autsch Autsch
Logged

Erinnerungsforum
« Reply #47 on: October 28, 2010, 01:51:05 PM »

 Logged
harakiri
Global Moderator
Hero Member
*****

Karma: 9
Online Online

Posts: 23987



« Reply #48 on: October 29, 2010, 02:13:10 AM »

Gregor Gysi, DIE LINKE: Verfassungswidrige Laufzeitverlängerung in Karlsruhe stoppen

Quote
28.10.2010 - Die Bundesregierung begeht mit ihren Atomgesetzen einen schwerwiegenden Fehler, weil sie damit das Land spaltet. Die Regierung lässt sich von den Energiekonzernen entmachten. Union und FDP entscheiden sich für die Verlängerung der Laufzeit für Atomkraftwerke, ohne ein Endlager zu haben. Die Sicherheitsstandards sind Schwarz-Gelb dabei egal, die Profite der Energiekonzerne nicht. Stadtwerke, die sich auf den Atomausstieg von SPD und Grünen eingestellt haben, werden durch die Laufzeitverlängerung ruiniert. Union und FDP machen vier Konzerne reich und Millionen Menschen arm. Die Umgehung des Bundesrates durch die Regierung ist ein Verfassungsbruch, der in Karlsruhe gestoppt werden muss. http://www.youtube.com/user/linksfraktion

Logged

harakiri
Global Moderator
Hero Member
*****

Karma: 9
Online Online

Posts: 23987



« Reply #49 on: October 29, 2010, 02:15:16 AM »

Putsch der Atomlobby Von Daniel Neun | 28.Oktober 2010
Was sich heute im deutschen Parlament abspielte, war nicht nur ein neuer Atommeilenstein der Regierung. Ein kleiner Hauch von Weimar zog durch den Reichstag.
Mit ihrer absoluten Mehrheit im Bundestag beschlossen heute die Regierungsparteien CDU, CSU und FDP den Ausstieg aus dem Atomausstieg und eine massive Verlängerung der Laufzeiten von Atomkraftwerken, die teilweise aus den 60er Jahren stammen. Sie brachen dafür nicht nur die Geschäftsordnung des deutschen Bundestages, sondern auch die Verfassung, indem sie am Dienstag im Umweltausschuss Anhörungsbegehren der Oppositionsfraktionen Bündnis 90/Die Grünen, SPD und Linke zu wesentlichen Fragen der Gesetzgebung ablehnten, Geschäftsordnungsanträge ablehnten und Sachanträge der Oppositionsfraktionen ablehnten – gegen geltendes Recht, gegen das Grundgesetz.
Weiterlesen » http://www.radio-utopie.de/2010/10/28/putsch-der-atomlobby/

http://www.bundestag.de/dokumente/protokolle/vorlaeufig/17068.html
Logged

Pages: 1 ... 8 9 [10] 11 12 ... 37   Go Up
  Print  
 
Jump to:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2013, Simple Machines
SMFAds for Free Forums | Sitemap
Valid XHTML 1.0! Valid CSS!