Erinnerungsforum
August 27, 2014, 05:56:51 PM *
Welcome, Guest. Please login or register.

Login with username, password and session length
News: Willkommen im Erinnerungsforum

die Plattform für informelle Wahrheiten und alternative Denkstrukturen
jenseits der Mainstream-Medien
 
   Home   Help Search Login Register  
Pages: 1 ... 66 67 [68] 69 70 ... 153   Go Down
  Print  
Author Topic: Die Agro-Weltdiktatur: Gentechnik/gentechnisch veränderte Organismen (OGM)  (Read 101989 times)
0 Members and 5 Guests are viewing this topic.
earthling
Guest
« Reply #335 on: March 27, 2010, 02:35:25 PM »

Quote
GENMANIPULIERTE NAHRUNGSMITTEL 
Ein Bericht von Flair-Flow Europe über die von der EU geförderten Forschungsarbeiten über genmanipulierte Nahrungsmittel und Gentechnologie  10/06/2002 

Ziel des EUDEB-Projekts war es, herauszufinden, was die Verbraucher von genmanipulierten Organismen in Bezug auf moralische, gefahrenspezifische und praktische Erwägungen halten, und dann praktische Empfehlungen für politische Initiativen vorzulegen...

pdf lesen http://www.pfannhauser.at/ffe/docs/GentechnimodifizierteLM.pdf



Flair-Flow 4: bringing European food research to the end-users
http://www.sciencedirect.com/
Logged
Erinnerungsforum
« Reply #335 on: March 27, 2010, 02:35:25 PM »

 Logged
earthling
Guest
« Reply #336 on: April 07, 2010, 01:01:08 AM »

Quote
Ungeheuerlich: Geplantes indisches Gesetz soll Kritik an GVOs unter Strafe stellen F. William Engdahl 16.03.2010
Das indische Parlament berät seit Anfang März über einen Vorschlag für ein Gesetz, durch das die Redefreiheit in beispielloser Weise einschränkt werden soll: Für öffentlich geäußerte Kritik an gentechnisch veränderten Pflanzen (GVO) oder anderen Produkten drohen Gefängnisstrafen. Das bislang nicht verabschiedete Gesetz ist ein Beweis dafür, wie weit das weltweite GVO-Agrobusiness geht, um die Akzeptanz für ihr patentiertes Saatgut zu erzwingen, dessen angebliche Vorzüge nicht bewiesen sind.
      Der Entwurf für das Gesetz »Biotechnology Regulatory Authority Bill« (BRAB), den die UPA-Regierung von Ministerpräsident Manmohan Singh vorgelegt hat, fordert in Kapitel 13, Paragraf 63: »Wer ohne Beweise oder ohne wissenschaftliche Grundlage die Öffentlichkeit hinsichtlich der Sicherheit der Organismen und Produkte irreführend informiert …, wird mit einer Gefängnisstrafe von mindestens sechs Monaten bis höchstens einem Jahr, einer Geldstrafe bis zu einer Höhe von zweihunderttausend Rupien oder beidem belegt.«
    Das Gesetz wurde von der Abteilung Biotechnologie beim Ministerium für Wissenschaft und Technologie formuliert. Es wurde im Anschluss an heftige Massenproteste gegen den Anbau von »Monsanto Bt Brinjal«, einer der Aubergine ähnlichen beliebten Gemüsepflanze, im Parlament eingebracht. Angesichts der massiven Proteste sah sich Umweltminister Jairam Ramesh gezwungen, den Anbau von Bt Brinjal einstweilig auszusetzen.
weiter http://info.kopp-verlag.de/news/ungeheuerlich-geplantes-indisches-gesetz-soll-kritik-an-gvos-unter-strafe-stellen.html

siehe auch http://www.sein.de/news/2010/maerz/gesetz-in-indien-soll-kritik-an-gentechnik-verbieten.html
http://beta.thehindu.com/news/national/article108821.ece
Quote
Biotechnology Regulatory Authority of India bill “This draft bill further exposes Science and Technology minister Prithviraj Chavan direct links with the GM industry. Instead of working closely with the environment and health ministers to strengthen bio-safety regulation and safeguard human health respectively, Chavan is trying to change the rules of the game to facilitate the back door entry of Bt Brinjal and GM Rice.”
http://www.greenpeace.org/india/press/releases/the-biotechnology-regulatory-a


Science and Technology Minister Prithviraj Chavan

...das ging ja flott, dieser Mafia-Schlag gegen die indischen Bauern. Noch im Februar hieß es:

Quote
Aus für Gentech-Aubergine in Indien
Der breite Protest hat sich gelohnt. In Indien wird in absehbarer Zeit keine Gentechnik-Aubergine zugelassen. Umweltminister Jairam Ramesh hat verkündet, dass er ein Moratorium für die Zulassung der Bt-Aubergine solange verhängen will, bis Langzeitauswirkungen auf die menschliche Gesundheit und Umwelt geklärt sind. Grund für das Moratorium war neben erheblichen wissenschaftlichen Bedenken vor allem der massive Protest der Landbevölkerung.
http://www.sein.de/news/2010/februar/aus-fuer-gentech-aubergine-in-indien.html

Quote
Gentechnik keine Lösung für Hungernde
....."Mit dem indischen Anbauverbot für Gentech-Auberginen wurde das von der Gentech-Industrie wiederholt vorgebrachte Argument - Gentechnik sei lebensnotwendig für die hungernden Landbevölkerung in den Entwicklungsländern - endgültig als Marketingslogan ohne Wahrheitsgehalt enttarnt", erklärt Müller.
     "Es waren vor allem die Massenproteste der indischen Landbevölkerung, die die indischen Umweltminister zum Einlenken brachten", erklärt Müller. "Die Menschen sahen in der Gentech-Aubergine eine Bedrohung für die natürliche Vielfalt mit über 4.000 Sorten in Indien. Dieses natürliche Erbe wollten sich die indischen Bauern nicht zerstören lassen."
http://pressetext.com/news/100210030/aus-fuer-gentech-aubergine-in-indien/


  protest against Bt brinjal in New Delhi
http://www.outlookindia.com/article.aspx?264276

BT BRINJAL BANNED IN INDIA  17. Februar 2010

Quote
Government of India banned entry of Bt.Brinjal in INDIA for few more years. Environment minister Jayram ramesh said moratorium required for more/thorough research and consciences among the scientist community/farmers/NGOs.
« Last Edit: April 07, 2010, 02:48:22 AM by earthling » Logged
Erinnerungsforum
« Reply #336 on: April 07, 2010, 01:01:08 AM »

 Logged
earthling
Guest
« Reply #337 on: April 07, 2010, 02:50:40 AM »

»Einkaufen im Bioladen hilft nicht« 15. Oktober 2009
Jörg Bergstedt, 45, hat gentechnisch veränderte Gerste auf einem Versuchsfeld in Gießen ausgerissen und soll wegen Hausfriedensbruchs und Sachbeschädigung für ein halbes Jahr ins Gefängnis gehen. Jens Herrmann befragte den Umweltaktivisten und Buchautor zu seiner Bewertung des Urteils und zur künftigen Gentechnikpolitik...

http://www.gesundheitlicheaufklaerung.de/»einkaufen-im-bioladen-hilft-nicht«
http://www.neues-deutschland.de/artikel/157392.html


siehe auch http://www.gesundheitlicheaufklaerung.de/„gentechnik-gnadenlos-verhindern“
« Last Edit: April 07, 2010, 02:52:34 AM by earthling » Logged
Erinnerungsforum
« Reply #337 on: April 07, 2010, 02:50:40 AM »

 Logged
earthling
Guest
« Reply #338 on: April 17, 2010, 04:46:52 AM »

Quote
Millionenstrafe wegen Gen-Reis. Weitere Fälle anhängig 16. April 2010
Eine Tochter des deutschen Chemiekonzerns Bayer muss amerikanischen Bauern wegen der Verunreinigung von Feldern mit Gen-Reis rund 50 Millionen US-Dollar (rund 53 Millionen Franken) Schadenersatz zahlen. Das entschied eine Jury in Little Rock im US-Staat Arkansas.
Es ist bereits die vierte und mit Abstand höchste Millionenzahlung, zu der Bayer CropScience http://www.bayercropscience.de/ wegen der von ihr entwickelten Reissorte «Liberty Link» gerichtlich verpflichtet wurde.
Bayer und die Staatsuniversität von Louisiana hatten die genetisch veränderte Reissorte auf Versuchsfeldern angebaut. Das US-Landwirtschaftsministerium erklärte zunächst, eine Vermischung dieser Reispflanze mit herkömmlichen Sorten sei keine Gesundheits- und Umweltgefährdung.
Die Europäische Union und Japan verboten aber wegen der Kontaminationen US-Reiseinfuhren, was im Jahr 2006 Einkommenseinbussen für amerikanische Reisbauern zur Folge hatte. Dafür verlangen sie Schadenersatz.
Neben den vier bereits verhandelten Fällen sind noch zahlreiche weitere von anderen Gerichten anhängig.

http://www.tagesschau.sf.tv/content/view/full/1302974


Zur Reissorte «Liberty Link» ältere Presseinfos, u.a. zum EU-Verbot:
http://www.cbgnetwork.org/1615.html
http://www.greenpeace.de/themen/patente/patente_auf_leben/artikel/monopol_von_bayer_auf_gen_saaten_patent_auf_liberty_link_pflanzen/
http://www.keine-gentechnik.de/dossiers/dossier-ll-reis-601.html

..und hier (http://www.akademienunion.de/) läßt sich Dr. Walter Buebl, Leiter (Governmental Affairs BioScience Germany) BioScience Aventis CropScience Deutschland GmbH in 65795 Hattersheimüber http://www.bayercropscience.de/de/pf/de/ http://www.innoplanta.de/de/innoplanta/gremien.html über die angeblich grenzenlosen Vorzüge von der Gen-Reis-Sorte «Liberty Link» aus:
http://www.akademienunion.de/_files/akademiejournal/2002-1/AKJ_2002-01-S-18-20_buebl.pdf
mehr von diesen werksinternen "Wissenschaftlern": http://www.gidialog.de/alt/Download/PDF/g_gteinl1.pdf
http://idw-online.de/pages/de/news41155
http://www.jki.bund.de/fileadmin/dam_uploads/_SG/monitoring/abm-mitgl.pdf
« Last Edit: April 17, 2010, 04:59:38 AM by earthling » Logged
zoe
Global Moderator
Hero Member
*****

Karma: 6
Offline Offline

Posts: 4006



« Reply #339 on: May 07, 2010, 06:37:09 PM »

E.U. erlaubt Gentechnik sogar in Babynahrung
Logged
Pages: 1 ... 66 67 [68] 69 70 ... 153   Go Up
  Print  
 
Jump to:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2013, Simple Machines
SMFAds for Free Forums | Sitemap
Valid XHTML 1.0! Valid CSS!