Erinnerungsforum
July 23, 2014, 08:52:28 PM *
Welcome, Guest. Please login or register.

Login with username, password and session length
News: Willkommen im Erinnerungsforum

die Plattform für informelle Wahrheiten und alternative Denkstrukturen
jenseits der Mainstream-Medien
 
   Home   Help Search Login Register  
Pages: [1] 2 3 ... 8   Go Down
  Print  
Author Topic: Kriegsverbrechen "Depleted Uranium" (Uranmunition) / Atomwaffen  (Read 6416 times)
0 Members and 1 Guest are viewing this topic.
earthling
Guest
« on: February 18, 2008, 12:55:04 PM »

Offener Brief an Verteidigungsminister Franz-Josef Jung und die Abgeordneten des Deutschen Bundestages.
von Prof. Dr. Dr. Siegwart-H. Günther,  Arzt u.Vizepräsident der Albert Schweitzer World Academy of Medicine
und Frieder Wagner, Journalist und Filmemacher

Sehr geehrter Herr Minister,
sehr geehrte Abgeordnete des Deutschen Bundestages,

in Kürze steht die Abstimmung über die Verlängerung unseres Bundeswehrengagements in Afghanistan an.

Da bei der Bombardierung Afghanistans 2001 über 10.000 Uranbomben eingesetzt worden sind (Le Monde Diplomatique, Guardian, BBC, Al Jazeera), sind weite Gebiete Afghanistans durch Uranstaub kontaminiert, auch die Region um Kunduz, wo große Kontingente der Bundeswehr stationiert sind. Das in diesen Uranwaffen verwendete abgereicherte Uran 238 ist als Alphastrahler radioaktiv und hoch giftig. Wir wissen aus Untersuchungen (in einem deutschen Institut durchgeführt), dass sich im Irak, wo im letzten Krieg 2003 auch Tausende Tonnen von Uranmunition eingesetzt wurden, von neun heimkehrenden amerikanischen Soldaten vier durch eingeatmeten Uranstaub kontaminiert nach Hause kommen. Das droht nun auch unseren aus Afghanistan heimkehrenden Bundeswehrsoldaten, wenn sie länger dort bleiben müssen. Deshalb müssen Sie, schon aus Sorge um Gesundheit und Leben dieser Soldaten, gegen eine Verlängerung des Mandats stimmen!

Der amerikanische Wissenschaftler, John W. Gofman, der an der Entwicklung der Hiroshima-Atombombe mitgearbeitet hat und auch Mediziner war, schrieb, nachdem er die verheerende Problematik der Alpha-Strahler erkannt hatte, schon 1979 (also lange bevor bei uns die Diskussion über Uranmunition losging) seinen damaligen Fachkollegen:
"Es gibt keine Entschuldigung dafür, dass ich nicht früher Alarm geschlagen habe über die schrecklichen Auswirkungen der niedrigen radoaktiven Alphastrahlung. Ich denke, dass mindestens 100 Wissenschaftler, die sich mit den biomedizinischen Aspekten der Niedrigstrahlung beschäftigt haben - mich, Gofman, eingeschlossen - Kanditaten für ein Nürnberg ähnliches Gericht sind, da sie mit ihrer großen Nachlässigkeit und Verantwortungslosigkeit Verbrechen gegen die Menscheit begangen haben. Denn jetzt, wo die Gefahren niedriger Strahlung bekannt sind, ist dies nicht mehr nur ein Experiment, das wir gemacht haben, sondern Mord."

weiter http://www.flegel-g.de/uranmonition-01.html

für mehr info zu Unsere Kriege – ein toxischer Alptraum
siehe auch http://seniora.org/index.php?option=com_content&task=blogcategory&id=33&Itemid=72

sowie Warum der Einsatz von Uranmunition und Uranbomben ein Kriegsverbrechen ist. Eine Beweis- und Faktensammlung.
http://seniora.org/index.php?option=com_content&task=view&id=227&Itemid=72
« Last Edit: September 28, 2008, 06:45:30 AM by earthling » Logged
Erinnerungsforum
« on: February 18, 2008, 12:55:04 PM »

 Logged
earthling
Guest
« Reply #1 on: February 19, 2008, 08:42:43 PM »

The Doctor, the Depleted Uranium, and the Dying Children
   
An award winning documentary film produced for German television by Freider Wagner and Valentin Thurn. The film exposes the use and impact of radioactive weapons during the current war against Iraq. The story is told by citizens of many nations. It opens with comments by two British veterans, Kenny Duncan and Jenny Moore, describing their exposure to radioactive, so-called depleted uranium (DU), weapons and the congenital abnormalities of their children. Dr. Siegwart-Horst Gunther, a former colleague of Albert Schweitzer, and Tedd Weyman of the Uranium Medical Research Center (UMRC) traveled to Iraq, from Germany and Canada respectively, to assess uranium contamination in Iraq.


« Last Edit: September 28, 2008, 06:26:30 AM by earthling » Logged
Erinnerungsforum
« Reply #1 on: February 19, 2008, 08:42:43 PM »

 Logged
earthling
Guest
« Reply #2 on: March 21, 2008, 06:15:23 PM »

"Nina Hagen unzensiert"
Nina Hagen machte anlässlich ihres 53. Geburtstages eine Info-Veranstaltung mit kompetenten Gästen zu den Themen
Depleted Uranium, Golfkriieg, deutsche AKWs, Leukämiefälle, sowie zu Chemtrails, 9/11 u.u.u.

anschauen: http://www.nuoviso.de/filmeDetail_ninahagen.htm

mehr info: http://infokrieg.tv/nina_hagen_nwo_2008_03_20.html

Die BLÖD-Medien versuchen natürlich, durch Verweise auf Nina Hagens Extrovertiertheit und Offenheit gegenüber strittigen Theorien wie UFO eine Diskussion der Fakten (9/11, Depleted Uranium, Anti-AKW, Golfkrieg) zu vermeiden.

hier weitere - teilweise etwas chaotische  - sites von der Friedens- und Wahrheitsaktivistin Nina Hagen
http://ninahagen.beeplog.de/
http://www.beepworld.de/members77/ninahagendas/



« Last Edit: September 28, 2008, 06:25:58 AM by earthling » Logged
Erinnerungsforum
« Reply #2 on: March 21, 2008, 06:15:23 PM »

 Logged
Boomer
Guest
« Reply #3 on: May 20, 2008, 06:17:28 PM »

Vergangene Welten - Die geheimen Werkstätten der Atombombe

Quote
1939 informierte eine Gruppe Wissenschaftler - unter ihnen Albert Einstein - den amerikanischen Präsidenten Roosevelt, dass Hitlers Deutschland kurz vor der Entwicklung einer Atombombe stünde. Daraufhin befahl Roosevelt, die Atombombe noch vor Deutschland zu bauen, unabhängig von den möglichen Kosten. Innerhalb von drei Jahren hatten die Amerikaner eine geheime Welt aus versteckten Städten und speziellen nuklearen Einrichtungen erschaffen, in denen zahllose Menschen an der Atombombe arbeiteten, von denen jedoch die wenigsten das wahre Ziel ihrer Arbeit kannten.

Sechs Jahrzehnte später kehrt ein Forscherteam zu diesen Orten, an denen Geschichte geschrieben wurde, zurück und untersucht diese ehemals streng bewachte Welt, die riesige Gelände in abgelegenen Gegenden in Tennessee, New Mexiko und Washington State umfasste, mehrere Milliarden Dollar kostete und das damals größte Gebäude der Welt beinhaltete. Dieses Projekt war das kostspieligste und arbeitsaufwendigste Ingenieursprogramm, das jemals unternommen wurde. Unzensiertes Material, Augenzeugenberichte und atemberaubende Computergrafiken lüften die Geheimnisse um das Projekt Manhattan.


Zu Google Video:




weitere "Vergangene Welten" vom 02.06.07 bis 01.09.07:

  - Atlantis
  - Das antike Athen
  - Bravehearts Schottland
  - Churchills geheime Bunker
  - Hitlers Germania
  - Die geheimen Werkstätten der Atombombe
  - Urvölker Britanniens
  - Jerusalem zu Zeiten Jesu
  - Die ersten Christen
  - Der Orden der Templer
  - Das Reich von Ramses dem Großen
  - Die Maya-Stadt Palenque
  - Der echte Dracula

Quelle: http://www.thehistorychannel.de/tv/program_details.php?id=26288
Logged
earthling
Guest
« Reply #4 on: June 04, 2008, 05:25:07 PM »

Der Arzt und die verstrahlten Kinder von Basra
Der Film begleitet den deutschen Tropenarzt und Epidemiologe Dr. Siegwart-Horst Günther und seine amerikanischen Kollegen bei ihren Untersuchungen im Kosovo, in Bosnien und im Irak. Überall dort hatten amerikanische Truppen die gefährliche Uran-Munition eingesetzt. Der Film zeigt bislang wenig bekannte Langzeitfolgen unter denen besonders die Kinder in den Kriegsgebieten zu leiden haben. Nach Ende des jüngsten Irak-Krieges entdeckten die Experten in der Umgebung von Basra kontaminierte Kriegsschauplätze, deren radioaktive Verseuchung die natürliche Erdstrahlung um das 20.000-fache übertrifft.



siehe auch http://193182.shoutbox.de/go/?u=http://endzeitblog.wordpress.com
« Last Edit: September 28, 2008, 06:25:24 AM by earthling » Logged
Pages: [1] 2 3 ... 8   Go Up
  Print  
 
Jump to:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2013, Simple Machines
SMFAds for Free Forums | Sitemap
Valid XHTML 1.0! Valid CSS!