Erinnerungsforum
April 24, 2014, 06:44:51 AM *
Welcome, Guest. Please login or register.

Login with username, password and session length
News: Willkommen im Erinnerungsforum

die Plattform für informelle Wahrheiten und alternative Denkstrukturen
jenseits der Mainstream-Medien
 
   Home   Help Search Login Register  
Pages: 1 2 [3] 4 5 ... 8   Go Down
  Print  
Author Topic: Kriegsverbrechen "Depleted Uranium" (Uranmunition) / Atomwaffen  (Read 6256 times)
0 Members and 1 Guest are viewing this topic.
earthling
Guest
« Reply #10 on: October 03, 2008, 07:50:53 PM »

"Unser Ziel ist es, Uranwaffen zu ächten und letztlich von diesem Planeten zu verbannen."
Uranmunition
Petition Artikel Veranstaltungen
http://www.uranmunition.net/

gute linkliste http://www.uranmunition.net/links.html
Logged
Erinnerungsforum
« Reply #10 on: October 03, 2008, 07:50:53 PM »

 Logged
earthling
Guest
« Reply #11 on: October 03, 2008, 07:53:54 PM »

Bei der nächsten Diskussion, in der gewisse Länder des Besitzes und des möglichen Einsatzes diverser ABC-Waffen bezichtigt werden , solltet ihr diese Informationen im Kopf haben. Die Frage wer hier tatsächlich was und wen verseucht, muß erlaubt sein.
Uran-Munition: Denn sie wissen genau, was sie tun!
Unterdrückte Hintergrund-Informationen zum Balkan-Syndrom, die ein erhellendes Licht auf die Diskussionen um die Gefährlichkeit von Uran-Munition werfen.
 
Längst kalter Kaffee ist für Dr. Asaf Durakovic die heiße Kontroverse um das sogenannte Balkan-Syndrom. Damit meint man im Kosovokrieg eingesetzte NATO-Soldaten, die plötzlich an Krebs erkranken. Der amerikanische Arzt war einst Oberst und Kommandant einer Sanitäter-Einheit im Golfkrieg von 1991. Er war auch Professor für Radiologie und Nuklearmedizin an der Georgetown Universität von Washington. Heute lebt er nicht mehr in den USA, weil man ihm dort mit dem Tod gedroht hatte, falls er seine Forschungen über das Golfkrieg-Syndrom weiterführe. Bereits kurz nach dem Golfkrieg geriet Dr. Durakovic erstmals unter „politischen Druck" von US-Behörden. Er sollte seine Forschung beenden, weil damals die Existenz eines Golfkrieg-Syndroms offiziell bestritten wurde.
Die Soldaten, die im Golfkrieg dienten, waren sich der Gefahren, die zu einem guten Teil von den eigenen Waffen ausgingen, nicht bewußt. Eine Untersuchung der gesundheitlichen Auswirkungen der u.a. verwendeten Uranmunition wurde systematisch unterdrückt.
Das war vor zehn Jahren. Seit damals hat der Mediziner handfeste Beweise für die Gefährlichkeit der im Golfkrieg und im Kosovo erneut eingesetzten Urangeschosse vorliegen und an die Behörden weitergegeben. Die umstrittene Munition enthält abgereichertes Uran, ein Nebenprodukt aus der industriellen Wiederaufbereitung von Atomabfällen. Man ummantelt Geschosse mit diesem Uran, weil sie dann selbst schwere Panzerungen durchschlagen können.
Die NATO gibt zu, 1999 im Kosovokrieg 31'000 solcher panzerbrechenden DU-Geschosse verschossen zu haben. DU steht für 'depleted Uranium'  abgereichertes Uran. Erst jetzt wurde bekannt, daß auch im Bosnienkrieg von 1994/95 etwa 10'800 solcher Geschosse explodierten. Im Golfkrieg verschossen amerikanische und britische Streitkräfte gegen irakische Panzer sogar 700'000 DU-Granaten. Dabei wurden etwa 320 Tonnen abgereichertes Uran pulverisiert und in der Luft zerstäubt.
Durakovic: „Viele Soldaten litten an Nierenversagen, weil sie Uran eingeatmet hatten." Häufig war auch Lungen- und Knochenkrebs die Folge. Gelangt abgereichertes Uran in den Körper, verursacht diese radioaktiv strahlende Substanz einen langsamen Tod durch Krebs, irreversible Nierenschäden oder Immunschwäche.
weiter http://www.miprox.de/Sonstiges/Uran-Munition.html
Logged
Erinnerungsforum
« Reply #11 on: October 03, 2008, 07:53:54 PM »

 Logged
Boomer
Guest
« Reply #12 on: October 23, 2008, 04:32:14 PM »

Quote
Höchste Geheimhaltung: Vor wenigen Wochen wurde ein Super-Gau verhindert – und niemand soll es wissen
Udo Ulfkotte

Top Secret – das ist die höchste Geheimhaltungsstufe. Das, was Sie nachfolgend lesen, ist in den USA als TOP SECRET eingestuft. Es ist leichter, eine Lüge zu glauben, die man hundertmal gehört hat, als eine Wahrheit, die man noch nie gehört hat. Nachfolgend lesen Sie die Wahrheit. Sie haben sicherlich mitbekommen, dass in fernen Gewässern vor der Küste Somalias immer wieder einmal Schiffe von Piraten entführt werden. Viele Kriegsschiffe wurden seither in diese Gewässer geschickt. Sie sollen dabei helfen, die Piraten zu jagen. Das alles wäre nicht der Erwähnung wert. Doch eines der jüngst gekaperten Schiffe hatte eine radioaktive Fracht – Bestimmungsort war das östliche Mittelmeer, also Europa und Israel. Eine grauenvolle »schmutzige Bombe« auf den Weltmeeren, die nur durch einen Riesenzufall ihr Ziel nicht erreichte. Inzwischen gibt es viele Tote – und einen Teppich des Schweigens. Die Menschen sollen nicht beunruhigt werden. Die Geheimdienste sind ebenso ratlos wie die Regierungen. Einmal ging alles gut – aber wann kommt das nächste Schiff mit einer tödlichen Fracht ...?


Quelle & zum Artikel: http://info.kopp-verlag.de/news/hoechste-geheimhaltung-vor-wenigen-wochen-wurde-ein-super-gau-verhindert-und-niemand-soll-es-erfa.html
Logged
Erinnerungsforum
« Reply #12 on: October 23, 2008, 04:32:14 PM »

 Logged
earthling
Guest
« Reply #13 on: October 27, 2008, 03:49:03 AM »

THE THIRD NUCLEAR BOMB
THE VETERAN'S ACCUSATION

In the investigative report an American veteran who participated in “Desert Storm” accuses the Us Administration of having used a small nuclear penetration bomb with an energy of 5 kilotons between the Iraqi town of Basra and the border with Iran.

original-infos/video http://www.rainews24.it/ran24/rainews24_2007/inchieste/08102008_bomba/video_ENG.asp

Atombombe auf Irak?
Einem Bericht des italienischen Fernsehsenders Rai-News24 zufolge sollen die USA während des ersten Irak-Kriegs 1991 eine 5-Kilotonnen-Atombombe nahe der Stadt Basra gezündet haben.
Darauf weisen seismologische Untersuchungen und eine erhöhte Krebsrate in der Nachfolge der Militäroperation in dieser Region hin. Außerdem habe ein ehemaliger US-Soldat mit dem Namen Jim Brown gegenüber dem Filmemacher Maurizio Torrealta den möglichen Atombombeneinsatz bestätigt.
Der Chef des Nachrichtensenders Rai-News24, Corradino Mineo, sagte gegenüber Medienvertretern: „Ich wünschte, dass wir uns geirrt hätten. Die Äußerungen des US-Veteranen wurden aber von offizieller Seite nicht dementiert. Deshalb haben wir entscheiden, diesen Beitrag auszustrahlen.“

mehr/video: http://www.secret.tv/artikel4969923/Atombombe_auf_Irak
Logged
Boomer
Guest
« Reply #14 on: November 02, 2008, 06:17:51 PM »

Quote
Gewaltfreie Aktion: Atomwaffen Abschaffen

2500 Demonstranten versammelten sich bei der "gewaltfreien Aktion Atomwaffen abschaffen". Unter den Demonstranten war auch Nina Hagen, die am Abend noch ein Konzert gab.
Zusammen wollen sie darauf aufmerksam machen, dass in Deutschland illegalerweise Atomwaffen lagern. Noch schlimmer als das, ist der Einsatz von Depleted Uranium, auf welchen Nina Hagen besonders deutlich hinzuweisen weiß.


Zum Video:

http://www.erinnerungsforum.net/forum/index.php/topic,1141.msg4758.html#msg4758

Siehe auch:

http://www.gaaa.org/
http://frank-hoefer.blogspot.com/2008/09/frieden-jetzt.html
« Last Edit: November 02, 2008, 06:20:36 PM by Boomer » Logged
Pages: 1 2 [3] 4 5 ... 8   Go Up
  Print  
 
Jump to:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2013, Simple Machines
SMFAds for Free Forums | Sitemap
Valid XHTML 1.0! Valid CSS!