Erinnerungsforum
October 25, 2014, 06:26:39 AM *
Welcome, Guest. Please login or register.

Login with username, password and session length
News: Willkommen im Erinnerungsforum

die Plattform für informelle Wahrheiten und alternative Denkstrukturen
jenseits der Mainstream-Medien
 
   Home   Help Search Login Register  
Pages: 1 [2] 3 4 ... 12   Go Down
  Print  
Author Topic: Massentierhaltung  (Read 20502 times)
0 Members and 4 Guests are viewing this topic.
Boomer
Guest
« Reply #5 on: July 14, 2008, 05:50:17 PM »

Jamies Hühnerhölle 14.07.08 - RTLII - 21:15:
http://www.focus.de/kultur/kino_tv/tv-koch-jamie-oliver-erstickt-kueken_aid_317519.html
oder
Am Ende der Nachrichten bei FocusTV
und
Tierschutzbund: Verständnis für Jamie Olivers Küken-Tötung im TV

Artikel vom Spiegel:
http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,565865,00.html

Hühner haben nichts zu lachen - egal ob sie Eier legen müssen oder zur Mast gehalten werden. Was viele aber nicht wissen: Bei der Haltung und Züchtung von Masthähnchen hat die stärkste Intensivierung von allen Bereichen der Nutztierhaltung stattgefunden. Die Folgen für das Wohlbefinden und die Gesundheit der Masthühner ist dramatisch.

Auf der Suche nach dem glücklichen Huhn

Quelle: http://de.youtube.com/user/eduard1950

Masthühner in Deutschland

Quelle: http://de.youtube.com/user/Tierschutz

Noch 35 Tage ...

Quelle: http://de.youtube.com/user/animal2ooo
« Last Edit: July 16, 2008, 09:35:09 AM by Boomer » Logged
Erinnerungsforum
« Reply #5 on: July 14, 2008, 05:50:17 PM »

 Logged
earthling
Guest
« Reply #6 on: July 21, 2008, 03:01:58 PM »

Industria porcina (Werbevideo der chilenischen Fleischindustrie)

Logged
Erinnerungsforum
« Reply #6 on: July 21, 2008, 03:01:58 PM »

 Logged
Boomer
Guest
« Reply #7 on: July 21, 2008, 04:13:28 PM »


Quote
Die ... Maschine ist speziell entworfen zur Vergasung von Eintagsküken in Dauerbetrieb. Jährlich werden 280 Millionen Legehennen produziert und dadurch auch 280 Millionen Hähne. Weil die Hähne für den Menschen nicht zum Verzehr geeignet sind, werden sie als wertlos betrachtet.[...]

An der linken Oberseite ist eine Einführungsöffnung und an der rechten Seite eine Entnahmeöffnung. Die Küken können von Hand eingeführt, aber auch automatisch zugeführt werden, was durch die gleichmäßige Zuführung der Küken besser für den Betrieb der Maschine ist. An der Vorderseite befindet sich eine einstellbare Durchlassöffnung, wodurch die Küken gleichmäßig in die Maschine gelangen.
Die Küken kommen auf ein Transportbandsystem, wo sie nach 3 Sekunden einschlafen. Danach gehen die Küken zum Boden der Maschine, wo sie die Maschine an der rechten Seite nach ca. 4 Minuten verlassen.
Die gesetzlich vorgeschriebene Verweildauer beträgt mindestens 3 Minuten. Diese Auflage wird von unserer Maschine erfüllt.[...]

Kapazität:     15.000 - 18.000 Eintagsküken pro Stunde

Quelle: http://www.nammachinefabriek.nl/New%20Duits/nwcontD_AED_10.htm

Gibt auch unterschiedlich Modelle ...

http://www.nammachinefabriek.nl/New%20Duits/nwcont_AED_D.htm

Hier zu erwerben: http://www.nammachinefabriek.nl/new_D.htm
Logged
Erinnerungsforum
« Reply #7 on: July 21, 2008, 04:13:28 PM »

 Logged
Boomer
Guest
« Reply #8 on: July 21, 2008, 04:33:07 PM »


Verborgenes ans Licht gebracht – Zahlen und Fakten zum Schlachten
Eine kompakte Lektüre über Massentierhaltung und Schlachtung

Quote
[...]Allein im vergangenen Jahr wurden in Deutschland in der gewerblichen Schlachtung rund 54.634.300 Tiere geschlachtet – und Geflügel ist dabei noch nicht einmal mit eingerechnet! Betroffen waren

49.765.300 Schweine,
  3.408.400 Rinder,
     334.300 Kälber,
  1.099.200 Schafe,
      17.800 Ziegen und
        9.300 Pferde.
   
Beim Geflügel finden sich bei den Schlachtzahlen in den Statistiken, wie auch bei Haltungsvorschriften, lediglich Angaben in Kilogramm. Zudem werden in der Schlachtstatistik auch nur Tiere geführt, die in einer Geflügelschlachterei mit einer Schlachtkapazität von mindestens 2.000 Tieren im Monat geschlachtet worden sind. In Kilogramm ausgedrückt sind das jährlich 1.027.400 kg Geflügel (Jungmasthühner: 574.800 kg, Enten:39.600 kg, Puten: 375.700 kg). [...]


Quelle & Alles Lesen:
http://www.provieh.de/downloads/PROMA-04_07_internet.pdf

Logged
Boomer
Guest
« Reply #9 on: September 05, 2008, 10:03:08 PM »


Schweinemastanlage Krämer in Siegen - ARD Brisant (2006)

Quote
Der Gestank ist kaum auszuhalten. Es gibt kein Licht. Auf dem Boden vermengen sich Futterreste mit Urin, Kot und vergammeltem Stroh. Die Tränken sind verdreckt oder kaputt. Dazwischen liegen kranke, mit Ekzemen übersäte Schweine. Die Tiere haben Fieber und sind durstig. So kann es in deutschen Schweinemastanlagen aussehen, wenn die Behörden wegsehen. Schon seit langem prangern Tierschützer die unhaltbaren Zustände in der Schweinemastanlage Krämer in Siegen an. Doch selbst in Zeiten von Vogelgrippe, Schweinpest und Gammelfleisch scheint hier niemand Interesse an den unwürdigen Lebensbedingungen der Tiere zu haben. Mit versteckter Kamera haben "Die Tierfreunde e.V." die Zustände dokumentiert und Strafanzeige wegen Tierquälerei gestellt. Doch nach dem Besuch der Anlage durch einen Sachverständigen der Staatsanwaltschaft, wurde das Verfahren wieder eingestellt. Dem juristischen Helfer wurden nicht alle Betriebsteile gezeigt. Doch vor Gericht scheint das Verschweigen der Schweinehölle keine Rolle zu spielen - die Videos der Tierschützer sind für den Staatsanwalt kein ausreichender Beweis.



Quelle: http://video.google.com/googleplayer.swf?docid=-2398585197245454717&hl=de&fs=true
Logged
Pages: 1 [2] 3 4 ... 12   Go Up
  Print  
 
Jump to:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2013, Simple Machines
SMFAds for Free Forums | Sitemap
Valid XHTML 1.0! Valid CSS!